Themen dieses Kurses

  • Allgemeines

    Herzlich Willkommen auf den Web- und Verwaltungsseiten der Berufsbildenden Schulen Mansfeld-Südharz

    • Allgemein

      Berufsfachschulen können nach der Dauer bzw. der Art der möglichen Abschlüsse unterschieden werden.

      An unserer Schule werden die dreijährige und zweijährige BFS im Rahmen der Assistentenausbildung ( BFS Hauswirtschaft und Familienpflege, BFS Gestaltungstechnische Assistenz, BFS Kosmetik, BFS Kinderpflege, BFS Sozialassistenz) geführt.

      Die zweijährigen BFS im Rahmen der Assistentenausbildung schließen mit einem staatlich anerkannten beruflichen Abschluss ab.

      Weiterhin wird eine einjährige BFS Technik mit den Fachrichtungen

      • Elektrotechnik
      • Holztechnik
      • Metalltechnik
      • Bautechnik
      • Textiltechnik

      als Modellversuch geführt.

      • Gestaltungstechnische Assistenz mit schulischem Erwerb der Fachhochschulreife

        Fachrichtung

        Gestaltungstechnische Assistenz (Ausbildung im zweijährigen Turnuswechsel, jeweils in einem geraden Ausbildungsjahr) --> Eröffnung der nächsten Klasse 2020

        TiP: Überbrückung der Wartezeit durch Einschulung in eine zweijährige FOS, absolvieren des 800stündigen Praktikums in einem einschlägigen Praktikumsbetrieb und Wechsel nach dem ersten Ausbildungsjahr in die BFS zum Gestaltungstechnischen Assistenten.

        Ausbildungsziel

        Erwerb des beruflichen Abschlusses und dem schulischen Teil der Fachhochschulreife. 

        Dieser Abschluss berechtigt, in Verbindung mit einem halbjährigen Praktikum in einem einschlägigen Praktikumsbetrieb, zu einem anschließenden Studium an Fachhochschulen und zwar auch in Studiengängen, die nicht dem beruflichen Schwerpunkt entsprechen müssen.

        Die Ausbildung zur/ zum Gestaltungstechnischen Assistentin/ Gestaltungstechnischen Assistenten befähigt zur beruflichen Tätigkeit in Werbeagenturen, Verlagen, Druckereien und den Werbeabteilungen von Unternehmen. Sie bietet die Grundlage für eine selbständige Tätigkeit in diesem Berufsbereich.

        Berufsbezeichnung:

        "Staatlich geprüfte(r) Gestaltungstechnische(r) Assistent/-in".

        Ausbildungsdauer

        2 Jahre

        Aufnahmevoraussetzungen

          Aufgenommen werden kann, wer den Ralschulabschluss nachweist und einen Nachweis einer ausreichenden künstlerischen Befähigung erbringen kann.

          Die Fachhochschulreife kann nach BbS-VO erworben werden in Verbindung mit dem Abschluss

          1. einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung nach Bundes- oder Landesrecht. Die Mindestdauer für doppeltqualifizierte Bildungsgänge beträgt drei Jahre oder

          2. eines mindestens zweijährigen berufsqualifizierenden schulischen Bildungsganges, bei zweijähriger Dauer in Verbindung mit einem einschlägigen halbjährigen Praktikum oder einer mindestens zweijährigen Berufstätigkeit oder

          3. einer Fachschule.

        Unterrichtsfächer

          Berufsübergreifender Lernbereich
          Deutsch, Mathematik, Sozialkunde, Sport, Biologie
          Berufsbezogener Lernbereich
          Englisch, Naturstudium und freies Zeichnen, Grafik/Design, Akt-und figürliches Zeichnen, Druckgrafik, Schriftgrafik, Technologie, Typografie und Layout, Kunstgeschichte, Fotografie

        Praktikum

          Einschlägiges Praktikum über 4 Wochen im ersten Schuljahr
          Einschlägiges halbjähriges Praktikum zum Erwerb der Fachhochschulreife

        Ausbildungsvergütung

          Für die Dauer der Ausbildung kann BAföG beantragt werden
          Zuständige Stelle: Das jeweilige BAföG-Amt

        Abschluss

          Schriftliche und mündliche Abschlussprüfungen nach BbS-VO. 
          Zusätzlich werden schriftliche Abschlussprüfungen zum Erwerb des schulischen Teils der Fachhochschulreife in folgenden Fächern durchgeführt:

          Deutsch, Englisch und Mathematik

      • Altenpflegehilfe

        FachrichtungAltenpflegehilfe

        AusbildungszielDie Schüler/innen erwerben Kompetenzen für die Arbeit mit älteren und pflegebedürftigen Menschen in folgenden Bereichen:
        • Betreuung, Beratung und Begleitung in verschiedene Lebenssituationen,
        • sach- und fachgerechte Durchführung der Grundpflege,
        • Mitwirkung bei der Anwendung von Pflegekonzepten,
        • Unterstützung bei der Lebensgestaltung,
        • Menschen in der Endphase des Lebens unterstützend begleiten und pflegen,
        • Handeln in Notfallsituationen,
        • Mitwirkung bei der ärztlich veranlassten Diagnostik und Therapie,
        • respektvoller Umgang und Fähigkeiten der Kommunikation

        Ausbildungsdauer1 Jahr
        Der Abschluss zum Altenpflegehelfer/-in ist staatlich anerkannt

        ZugangsvoraussetzungenHauptschulabschluss

        Unterrichtsfächer 
        • Berufliches Selbstverständnis
        • Bewältigung von Lebens- und Glaubensfragen
        • Lebensraum und Tagesgestaltung
        • Modelle und Theorien der Pflege
        • Prozesse von Gesundheit und Krankheit 
        • Mitwirkung bei der Diagnostik und Therapie 
        • Personen- und situationsbezogene Pflege
        Die allgemeinbildenden Fächer Deutsch, Sozialkunde und Sport
        fließen in die oben genannten Lernfelder mit ein.

        Berufliche Perspektiven/ Einsatzmöglichkeiten
        • in der häuslichen Pflege (z.B. im ambulanten Pflegedienst)
        • in Wohngruppen (z.B. in einer Pflege-WG)
        • in Pflegeeinrichtungen (z.B. im Pflegeheim, in der Tagespflege, in der Kurzzeitpflege)

        • Kosmetik

          Fachrichtung
            Kosmetik
          Ausbildungsziel
            Erwerb des beruflichen Abschlusses
            Berufsbezeichnung:
            "Staatlich geprüfte(r) Kosmetiker/-in"
            Die erfolgreiche Ausbildung und der Erwerb eines höherwertigen Abschlusses ermöglicht die Aufnahme in die Klasse 12 der Fachoberschule "Gesundheit und Soziales".
          Ausbildungsdauer
            2 Jahre
          Aufnahmevoraussetzungen
            Aufgenommen werden kann, wer den Hauptschulabschluss nachweist.
          Unterrichtsfächer
            Berufsübergreifender Lernbereich
            Deutsch, Sozialkunde, Sport, Englisch

            Berufsbezogener Lernbereich
            Anatomie/Physiologie, Chemie/Präparatekunde, Physik/Apperatekunde, Psychologie/Verkaufskunde, Theorie der Kosmetik, Kosmetische Grundausbildung/Gesichtspflege, Körperbehandlung, Handpflege, Dermatologie, Medizinische Fußpflege
          Praktikum
            In Klasse II wird neben dem Unterricht eine praktische Ausbildung von wöchentlich 16 Zeitstunden durchgeführt.
          Ausbildungsvergütung
            Für die Dauer der Ausbildung kann BAföG beantragt werden.
            Zuständige Stelle: Das jeweilige BAföG-Amt
          Abschluss
            Schriftliche und mündliche Abschlussprüfung

          • Kinderpflege

            Fachrichtung
              Kinderpflege
            Ausbildungsziel
              Erwerb des beruflichen Abschlusses
              Berufsbezeichnung:
              "Staatlich geprüfte(r) Kinderpflege(r)/-in"
              Unter bestimmten Voraussetzungen ist der Erwerb höherwertigerer schulischer Abschlüsse möglich. Der Abschluss ermöglicht die Zugangsvoraussetzung für die Erzieherausbildung.
            Ausbildungsdauer
              2 Jahre
            Aufnahmevoraussetzungen
              Aufgenommen werden kann, wer den Hauptschulabschluss nachweist.
            Unterrichtsfächer
              Berufsübergreifender Lernbereich
              Deutsch, Sozialkunde, Sport

              Berufsbezogener Lernbereich
              Englisch, Berufskunde, Gesundheitslehre, Psychologie, Pädagogik, Sozialpädagogik Übungen, Kinderliteratur, Kunsterziehung/Werken, Musik/Rhythmik, Spiel, Bewegungserziehung, Hauswirtschaftslehre, Ernährungslehre, Nahrungszubereitung, Textile Fertigung
            Praktikum
              Einschlägiges Praktikum über jeweils 4 Wochen
              in Klasse I und Klasse II

            • Technik

              Fachrichtung:        Technik

              Schwerpunkte:
              (in Kombination)
                      Elektrotechnik  
                      Holztechnik
                      Metalltechnik
                      Bautechnik
                      Textiltechnik

              Das Ziel des Modellversuches ist die optimale, zielorientierte Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf die Ausbildung im technischen Bereich.
              Sie sollen sich handwerkliche Fähigkeiten und Fertigkeiten aneignen, um sich bewusst für eine Ausbildung im Bereich Technik zu entscheiden. Parallel dazu soll sich auch die Anzahl der Azubis verringern, die vorzeitig ihre Lehrausbildung beenden.


              Ausbildungsziel:
              • Verbesserung der Ausbildungsreife
              • Erweiterung, Festigung und Vertiefung der Allgemeinbildung
              • Vermittlung einer weitgreifenden beruflichen Grundbildung für technische Berufe
              • Erweiterung von Fach, Sozial- und Handlungskompetenz
              • Entwicklung von Lerntechniken und -strategien
              • Erlangung des Realschulabschlusses

              Ausbildungsdauer:

                 1 Jahr


              Aufnahmevoraussetzungen:

                 Hauptschulabschluss

              • Assistenz für Ernährung und Versorgung - Schwerpunkt: Hauswirtschaft und Familienpflege

                FachrichtungAssistenz für Ernährung und Versorgung - Schwerpunkt: Hauswirtschaft und Familienpflege
                AusbildungszielErwerb des beruflichen Abschlusses: Staatlich anerkannte Fachkraft für Hauswirtschaft und Familienpflege. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Schule kann ein höherwertiger Schulabschluss erworben werden.
                Ausbildungsdauer3 Jahre 
                AufnahmevoraussetzungenAufgenommen werden kann, wer den Hauptschulabschluss erworben hat. 
                UnterrichtsfächerBerufsübergreifender Lernbereich
                Deutsch, Sozialkunde, Sport
                Berufsbezogener Lernbereich
                Pädagogik, Psychologie, Sozialpflege,  Hauswirtschaftslehre, Rechtskunde, Kunsterziehung/ Werken, Musik/Rhythmik, Englisch, Mathematik, Fachpraxis Hauswirtschaft, Fachpraxis Sozialpflege.
                PraktikumVier einschlägige Praktika über jeweils vier Wochen in unterschiedlichen sozialen Einrichtungen.
                AbschlussDie Ausbildung endet mit schriftlichen, mündlichen und fachpraktischen Prüfungen.

                • Sozialassistenz

                  • Informationen zu den vollzeitschulischen Ausbildungen